Achtsamkeit in Unternehmen: Selbstkompetenz, Resilienz und Zufriedenheit

IMG_0087

Achtsamkeit stärkt Widerstandskraft und Selbstregulation 

In Zeiten zunehmender Belastungen kann Achtsamkeit in Unternehmen MitarbeiterInnen nachhaltig und grundlegend unterstützen:

Selbst- und Körperwahrnehmung werden wesentlich klarer, die innere Verankerung wird stabiler, und gleichzeitig wächst die Kompetenz im Umgang mit inneren wie äußeren Belastungen. Die eigenen Ressourcen werden wieder bewusster und zugänglicher.

In der Gruppe fördert Achtsamkeitstraining ein reibungsarmes, bewussteres und wertschätzendes Miteinander, aus dem eine ganz neue Verbundenheit entstehen kann.

Mit diesen Faktoren generiert Achtsamkeit eine Grundlage für die dauerhafte Verbesserung der Balance von Arbeit und Gesundheit.

Übrigens: Wie wichtig eine wertschätzende Unternehmenskultur für die Gesundheit der Mitarbeiter ist, belegt der aktuelle AOK Fehlzeiten-Report: Als einer der wesentlichen Faktoren für die Motivation, aber auch ganz konkret für die Gesundheit wurde hier Wertschätzung ausgemacht.

Die Kommunikation zwischen Körper und Verstand verbessern

Im Achtsamkeitstraining lernen TeilnehmerInnen

– unbewusstes Verhalten / den Autopiloten-Modus beenden

– die Aufmerksamkeit stärken und lenken

– die bewusste Atmung als Anker im Alltag einsetzen

– Achtsamkeitsmeditation: wahrnehmen – entspannen – erfrischen

– die Körperwahrnehmung intensivieren

– eigene Zustände wertfrei und klar wahr nehmen, und die Verantwortung dafür übernehmen

– offener und präsenter sein

– beeinträchtigende Denk- und Verhaltensmuster erkennen und auflösen

– individuelle Strategien zum Umgang mit Stressoren entwickeln

– aus dem Widerstand in die Kompetenz gelangen

– die Ressourcen Verstand, Körper, Emotionen verbinden und nutzen

– achtsamer miteinander kommunizieren

– Wertschätzung nach innen und außen üben.

 

Positive Effekte im Unternehmen

– mehr individuelle Kompetenz für Gesundheit und Wohlbefinden

– wachsende Fähigkeit, mit Belastungen, Konflikten und Herausforderungen umzugehen

– Verminderung von belastungsbedingten Ausfällen

– wachsende Zufriedenheit und Verbindung mit dem Unternehmen

– Stärkung des Miteinanders: durch mehr Verständnis, Wertschätzung und Klarheit

– Verbesserung der Kommunikation

– mehr Offenheit, Beweglichkeit und Entwicklungspotenzial für neue Themen und Lösungen

– Stärkung der Unternehmensphilosophie

 

Achtsamkeit ist ein Verb! 

Es geht darum, im Alltag immer wieder anzuhalten, um klar wahr zu nehmen, wo die eigene Aufmerksamkeit gerade ist – und sie dann ins Hier und Jetzt zurück zu bringen. Es geht darum, unsere individuelle Sicht und die Realität zu unterscheiden. Zu erkennen, dass ich vielleicht höre, was mein Gegenüber sagt, dass ich aber wegen eines von mir negativ besetzten Signalwortes mitunter längst aus dem wirklichen Zuhören ausgestiegen bin.

Und es geht ganz wesentlich um das Wiederentdecken der Körperwahrnehmung und darum, eine gesunde Verbindung von Körper und Verstand aufzubauen.

 

Lernen durch Erleben

Damit sich die positiven Lerneffekte im einzelnen Menschen und in seiner Arbeitsumgebung entwickeln können, braucht es Zeit, Bewusstsein und regelmäßiges Üben.

Achtsamkeit ist kein theoretischer Überbau und keine weitere Aufgabe auf der To-Do-Liste. Sie findet in den eigenen, individuellen Erfahrungen im Alltag statt. So kann sich ein neues, gesünderes Bewusstsein entwickeln.

Daher arbeite ich erlebnisorientiert: mein Fokus liegt auf starker Motivation, nachhaltigen Impulsen und vielen leicht zu erlernenden und praktikablen Übungen. Durch einen konsequenten Transfer in den Alltag erfahren TeilnehmerInnen oft schon nach kurzer Zeit positive Veränderungen im eigenen Verhalten: Mehr Selbstsicherheit, Entscheidungsfreudigkeit und Leichtigkeit, weniger Selbstkritik, Überforderung und Missverständnisse sind typische Rückmeldungen.

Meine Haltung ist geprägt von meiner Empathie, meiner Begeisterung für Achtsamkeit, Freude am gemeinsamen Voranschreiten und Humor als integrierende Qualität.

Achtsamkeit in Unternehmen bedeutet Wertschätzung der wertvollsten Ressource, der Mitarbeiter. Dabei unterstütze ich Sie z. B. mit einem Kurs im betrieblichen Gesundheitsmanagement oder einem ersten Impuls-Workshop beim Gesundheitstag sehr gerne – sprechen Sie mich einfach an: Kontakt.