Wenn unser bewusster Atem seine Kraft entfaltet,
verändert sich unser inneres Gefüge.

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Atemtherapie – die Therapie, die durch den Körper in die Tiefe führt

Unbewältigte Erfahrungen und emotionale Verletzungen, wie sie z. B. in Krisen, Phasen der Überlastung oder bereits in früher Kindheit entstehen, hemmen unseren Atemfluss und lösen innere Blockaden aus. Die Folge sind u.a. unbewusste Atemmuster und Verhaltensweisen, mit denen wir reagieren, wenn wir in der Folgezeit mit ähnlichen Erfahrungen und Reizen konfrontiert werden.

Hier kann unser verbundener Atem mit seiner fließend ineinander übergehenden Ein- und Ausatmung sein heilendes Potenzial entfalten.

Präzise, klar und befreiend

Atemtherapie führt zunächst in den Körper zurück. Wenn Sie in der geführten Meditation einer Atemtherapie-Sitzung bewusst atmen, beginnen Sie Ihren Körper intensiver zu spüren. Dann kommt die weitere Verbindungsfunktion unseres Atems zum Tragen: Er verbindet Bewusstsein mit Unterbewusstsein. So können Sie sich von Gedanken, Urteilen und Konzepten lösen und klar wahr nehmen, was in diesem Moment wirklich in Ihnen ist. Da, wo Ihr Atem nicht frei fließt, kommen Sie in Kontakt mit Ihren inneren Blockaden. Hier können Sie eine wesentliche Erfahrung machen: Dass Sie auch bei starken Emotionen wie Angst oder Trauer ebenso wie bei körperlichen Schmerzen weiter atmen und den Widerstand gegen das, was belastet und sonst von der bewussten Wahrnehmung ausgeschlossen wird, aufgeben können. So können verdrängte und selbst stark blockierende Erfahrungen endlich zu dem werden, was sie sind: nur eine Erfahrung, die bewusst integriert werden kann (einen Platz in Ihnen findet) und dadurch ihren bisher anscheinend überwältigenden Charakter verliert.

Zurück zu dem Menschen, der Sie wirklich sind.

Jede Atemtherapie-Sitzung bringt spürbar neue Energie in Ihr System. Ihre ursprüngliche Lebenskraft kommt wieder in Fluss – und Sie können einen neuen Zugang zu Ihren Ressourcen und Ihrer Selbstwirksamkeit finden. So kann Atemtherapie auch Menschen mit starken Erfahrungen von Erschöpfung und Ohnmacht wirksam unterstützen (Bsp.: Burnout im Lehrerberuf; vgl. Studie der afa zur Atemtherapie als Burnout-Prophylaxe).

Mit den Erfahrungen, die Sie in den einzelnen Sitzungen machen, kann sich Ihr Bewusstsein weiter entwickeln: Ihre innere Klarheit und Verbundenheit wächst. Damit beginnt Ihr Weg zurück zu dem Menschen, der Sie wirklich sind.

Als selbstregulierendes Prinzip unterstützt die Atemtherapie auf körperlicher Ebene Stoffwechsel, vegetatives Nervensystem (Stress, Ängste), Tonus – und auch eine nachhaltig stabilere Gesundheit.

Ich freue mich darauf, Sie auf Ihrem Weg zu begleiten.

 

Weitere Informationen finden Sie auch in diesem Artikel (Kölner Stadt-Anzeiger):

SKMBT_C36014030518541

 

„Was hinter uns und was vor uns liegt sind kleine Dimensionen im Vergleich zu dem, was in uns liegt.“

Oliver Wendell Holmes