Trauma-Lösung: vier Schritte zurück ins Leben

Präzise, nachhaltig – und sanft! 

JETZT AUCH ONLINE.

Wenn Sie nicht zu einer Trauma-Lösung in meine Praxis kommen können oder möchten, können wir auch online miteinander arbeiten. Diese Form der Trauma-Lösung hat sich als Alternative zum persönlichen Setting bewährt.

Traumata sind sehr individuell, ausgesprochen haltbar und in ihrer emotionalen Auswirkung kaum zu kontrollieren.

Es kann eine schlichte SMS sein, die einen heftigen Schreckmoment auslöst. Sie können Zeuge eines Unfalls geworden sein oder einen schweren Verlust erlebt haben. Welches Ereignis für einen Menschen zum Trauma wird, ist höchst individuell. Was traumatisierte Menschen gemeinsam haben: Ihr Gefühl von Sicherheit im Körper und im sozialen Umfeld ist massiv verletzt worden.

Bei der Wirkung eines Traumas ist die Zeit, die nach dem verletzenden Ereignis vergangen ist, relativ. Eine überwältigende Erfahrung eines Kindes kann nahezu unvermindert im Erwachsenenleben fortbestehen. Folge einer Traumatisierung sind immer belastende emotionale und/oder körperliche Reaktionen sowie destruktives Denken (intrusiv)- und beeinträchtigende Verhaltensweisen (v. a. Vermeidung). Diese können wir willentlich wenig bis gar nicht beeinflussen.

Und gleichzeitig verfügt unsere Seele auch beim Trauma über starke Kräfte zur Selbstheilung (gerade im ersten Jahr nach Entstehung lösen sich viele Traumata „von selbst“ auf). Der natürliche Selbstheilungsprozess sollte also in jedem Fall gefördert werden. Hierbei ganz wesentlich sind die Stärkung des Selbstwertgefühls, das Unterscheiden-Lernen von Vergangenheit und sicherer Gegenwart und der Schutz vor einer erneuten Überflutung durch lebhafte sensorische Erinnerungen an das traumatische Ereignis.

Es braucht beides zur Heilung: Körper und Geist 

Mein Weg, um Traumata effektiv und nachhaltig zu lösen, führt direkt zum neurologischen Muster, das durch die überlastende Verletzung entstanden ist. Dieses Muster ist wie ein „Störsender“, der direkt mit dem autonomen Nervensystem verbunden ist, und bei Aktivierung durch Ähnlichkeitsreize mitten in unsere Stimmung, Lebendigkeit und Selbstbestimmtheit „hineinfunkt“.

Ich arbeite mit der Trauma Buster Technique – einer intensiven Body Mind-Methode, die Elemente aus dem NLP und der Klopfakupressur (Aktivierung entlang der Energiebahnen) miteinander kombiniert. Herzstück dieser Trauma-Lösung ist die präzise Entkopplung des traumatisierenden Ereignisses von seinen emotional-körperlichen Folgen. Auf diesem Weg „verlernt“ das Nervensystem seine spezifische Resonanz auf das Trauma.

Präzision hilft: möglichst wenig Belastung und schnelle Erleichterung    

Eine TBT-Sitzung hat einen klaren wie kompakten Ablaufplan: Ich gehe mit Ihnen in vier Schritten durch ein strukturiertes Protokoll. Dabei wenden Sie sich zu Beginn nur einmal dem traumatisierenden Ereignis als solchem zu. Danach wird dieses Schritt für Schritt verfremdet – und so von allen trauma-relevanten Verknüpfungen gelöst.

Das macht TBT zu einer ausgesprochen sanften Methode. Sie tauchen nicht mehr in die ganze Geschichte ein, eine Re-Traumatisierung ist auf dieses Weise ausgeschlossen. Es entsteht sofort ein spürbarer Abstand zur emotionalen Belastung, und viele Menschen erleben schon bald nach Beginn der Sitzung eine deutliche Erleichterung. Parallel dazu lassen im Sitzungsverlauf unangenehme oder belastende Körperreaktionen spürbar nach und das Gefühl von Sicherheit und Souveränität im eigenen Körper kann zurückkehren. Eine TBT-Sitzung nimmt Erinnerungen ihre traumatische Last: Diese Sitzung versetzt Sie in die Lage, endlich selbstbestimmter mit dem Erlebten umzugehen, das bedrohliche „Damals“ klarer vom Hier und Jetzt unterscheiden zu können – und Ihr Leben in der Gegenwart zu leben.

Ihr erster Schritt zur Trauma-Lösung

Vor Ihrer TBT-Sitzung führen wir ein kostenloses, telefonisches Vorgespräch (15-20 Min.). Dabei klären wir, ob TBT für Ihr Anliegen und Kinder aktuellen Situation geeignet ist, und ob wir miteinander arbeiten möchten.

Die TBT-Intensivsitzung dauert 1 bis 2 Stunden.

Nach der Sitzung arbeitet die Lösung des neurologischen Musters weiter. Daher führen wir 4 Tage nach der Sitzung ein Feedback-Telefonat.

Häufig ist eine Sitzung pro Trauma ausreichend.

Wenn Sie den ersten Schritt aus Ihrem Trauma heraus machen wollen, bin ich gerne an Ihrer Seite. Rufen Sie mich einfach an oder schreiben Sie mir kurz.

„Wir können Ereignisse der Vergangenheit nicht ändern. Aber wir können die Spur, die sie in uns hinterlassen haben, umschreiben. Dieser Weg führt zurück in unser Leben, in unsere Freiheit.“