Achtsame Unterstützung für mehr Beweglichkeit, Wachstum und Lebensqualität

   Foto: Cornelis Gollhardt

Achtsame Unterstützung: emphatisch, klar, begeistert.

Ich arbeite mit Atem und Achtsamkeit, um Menschen wieder zurück in ihre innere Beweglichkeit zu bringen. Das tue ich mit allen Sinnen, sehr emphatisch und humorvoll.

Der Mensch in seinen unterschiedlichen Ausdrucksmöglichkeiten fasziniert mich. Die körperorientierte Methode der Atemtherapie führt am Verstand vorbei direkt in unser Inneres, löst Festes und erschließt Ressourcen. Atemtherapie ist ausgesprochen konkret, präzise und wirkungsvoll. Die positive Wirkung des Atems auf Ängste und Angstzustände ist dabei eines meiner zentralen Themen.

In meiner Ausbildung zur Atem- und Bewusstseinstrainerin wurde Achtsamkeit für mich zur Grundlage für die Zuwendung zu Menschen. Für mich stehen Klarheit und Selbstmitgefühl im Zentrum der Achtsamkeit: Sich selbst klar und urteilsfrei wahr zu nehmen, und mitfühlend umzugehen mit dem, was gerade in mir ist. Mitfühlend meine ich in einem umfassenden Sinn: Mitgefühl für eine Angst, die ich habe, und Mitgefühl auch für meinen Widerstand gegen dieses unangenehme Gefühl Angst, den ich einfach nur habe, weil ich nicht gelernt habe, mit meiner Angst umzugehen.

Meine Ausbildung zur Heilpraktikerin (Psychotherapie) hat meinen Blick auf den Menschen erweitert: Es geht nicht um die eine Methode, sondern meistens um die sinnvolle Ergänzung verschiedener Aspekte und Methoden zur Förderung und Wiederherstellung der inneren und körperlichen Balance.

Im Yin Yoga, einem Yoga-Stil, der die individuellen Gegebenheiten des einzelnen Menschen berücksichtigt und ohne Anstrengung tief wirksam ist, leite ich Menschen dazu an, sich selbst in ihrem Körper mit weniger Erwartungen und Widerstand zu begegnen – und dadurch Ruhe, Vertrauen und Gelassenheit zu finden. Wenn wir lernen, unseren Körper bewusst und liebevoll zu respektieren, schult uns das in der Fähigkeit, auch auf mentaler und emotionaler Ebene mehr Frieden im Annehmen der Realität zu finden.

Mein inneres und äußeres Spektrum wächst durch Methoden wie die positive Neuroplastizität, die unser Gehirn in der Ausrichtung auf positive Inhalte nachhaltig unterstützt, EFT (Emotional Freedom Technicus), die mit bewussten Klopf-Impulsen Blockaden im Energiesystem beeinflusst, oder neurogenes Zittern, mit dem wir unsere körpereigene Regulation von Spannung wieder erlernen.

Bei der Arbeit mit bisher unverarbeiteten Erfahrungen, unbewussten Blockaden, Mustern und Glaubenssätzen unterstütze ich als Therapeutin und Trainerin Menschen mit sehr genauer Beobachtungsgabe und Verständnis für ihre Bedürfnisse und Gefühle, immer im Hinblick auf die gegenwärtige Situation, die vorhandenen Ressourcen und individuellen Anliegen – und mit Humor und wachsender Gelassenheit.

In Bewegung kommen

Alles kann in Bewegung gebracht werden, auch sehr alte Blockaden. Jede Atemsitzung birgt die Chance zum Heilen und Wachsen. Jedes Achtsamkeitstraining kann die Selbstwahrnehmung und den Umgang mit sich selbst verändern. Daran teil zu haben, erfüllt mich mit großer Freude und Dankbarkeit.

Ich freue mich, wenn ich Sie auf Ihrem Weg zu mehr Klarheit, Verbundenheit und Lebensfreude unterstützen kann!

 

„Lass Dir Raum zum Atmen und Vertrauen.“ 

Helen Keller